ENERGIEregion Nürnberg e.V.
01.12.2017

TH Nürnberg installiert ein Windmesssystem in 15 Metern Höhe.


Eine neu geplante Kleinwindanlage am Energiepark Hirschaid ergänzt die vorhandenen Windanlagen und soll Stromertrag aus Windkraft deutlich erhöhen. In Zusammenarbeit mit der TH Nürnberg Georg Simon Ohm sind durch die Installation eines Windmesssystems in einer Höhe von 15 m über Grund zur optimalen Auslegung der neuen Windturbine vorbereitende Maßnahmen gestartet. Zur Vorbereitung wurde in Zusammenarbeit mit der TH Nürnberg Georg Simon Ohm unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Günter Kießling ein hochschuleigenes, professionelles Windmesssystem an der voraussichtlichen Mastposition zur Standortbewertung der geplanten Kleinwindanlage aufgebaut. Die Messanlage besteht aus zwei Anemometern, einer Windfahne und einem über Solarzellen versorgten Datenlogger. Als nächster Schritt ist geplant, die für mindestens ein Jahr zu messenden Daten im Rahmen von studentischen Arbeiten auszuwerten, um die tatsächliche Windkraft am geplanten Standort und den erzielbaren Energieertrag zu ermitteln. Auf dieser Basis ergeben sich dann Rückschlüsse auf die Dimensionierung der geplanten Windanlage sowie auf die Typenfestlegung der Windturbine sowie belastbare betriebs-wirtschaftliche Daten für realistische Renditeberechnungen. In einer geplanten Studie in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IPA Bayreuth könnten dann diese Daten verwendet werden, um Rahmenparameter für die Serienproduktion von Kleinwindanlagen festzulegen. Als Anwendung ist geplant, den vor Ort erzeugten Windstrom zu speichern und die komplette Außenfassade des Energiepark Hirschaid mit einem LED-Lichtkonzept zu beleuchten. Den vollständigen Artikel finden Sie unter <link https: www.th-nuernberg.de news neu-geplante-kleinwindanlage-a>

www.th-nuernberg.de/news/neu-geplante-kleinwindanlage-a/

Kategorien

Kontakt

0911 2529624 info@energieregion.de