Newsletter


Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert.

Newsletter abmelden

Silber-Label für Exzellentes Clustermanagement



Gestalter der Energiewende 2014



Mitglied bei

go-cluster: Exzellent vernetzt



VDI ist Partner des Zukunftsmuseums in Nürnberg

Der VDI Bezirksverein Bayern-Nordost unterstützt die Zweigstelle des Deutschen Museums in Sachen Technikvermittlung und freut sich auf die Eröffnung!

Frontansicht des Zukunftsmuseums in Nürnberg; Foto: Deutsches Museum

Das Zukunftsmuseum in Nürnberg nimmt immer mehr Gestalt an und die künftige Leiterin der Nürnberger Zweigstelle, Frau Marion Grether, ist bereits vor Ort anzutreffen. Sie bringt langjährige Erfahrung als Direktorin des Museums für Kommunikation in Nürnberg mit in das neue Projekt und freut sich sehr auf die neue technologische und wissenschaftliche Zukunft. Besonders stolz ist das Projektteam auf ein richtig großes Ausstellungsstück, die tonnenschwere russische Raumkapsel „Foton“, die tatsächlich im Weltraum war und ab September im Zukunftsmuseum in der Altstadt seinen Platz finden soll.

Leider musste eine geplante Führung durch die Räumlichkeiten für die Interessierten des VDI Bezirksvereins im März aufgrund der Corona-Beschränkungen spontan abgesagt werden. Die aktuellen Bilder aus den Laboren zeigen jedoch, dass mittlerweile die Infrastruktur im Haus steht, der Medienflügel installiert ist und auch die ersten Regale ihren Platz gefunden haben. Das ist ein weiteres Signal für den Bezirksverein Bayern-Nordost die geplanten vielseitigen Veranstaltungen im Museum noch intensiver weiter zu entwickeln, denn in diesen Laboren will er mit den Jugendlichen Technik gemeinsam erleben, mit Spaß verstehen und auch kritisch hinterfragen.

Aktueller Blick in das Labor des Zukunftsmuseums
Aktueller Blick in das Labor des Zukunftsmuseums; Foto: Deutsches Museum

Das Netzwerk Produktion und Logistik des Bezirksverein Bayern-Nordost beispielsweise beabsichtigt sowohl Schülerinnen und Schülern von weiterführenden Schulen als auch Auszubildenden ein Angebot direkt nach der Eröffnung bereit zu stellen. Das Netzwerk möchte die Labore und die Ausstattung nutzen, um Einblicke in die Fertigungsverfahren der Kalt-Massivumformung zu geben. Neben einem theoretischen Teil haben die Teilnehmer hier die Gelegenheit aus Schrauben, Muttern, Kugeln, u.v.m. eine selbst kreierte Schraubenskulptur anzufertigen, die dann z. B. als Handyhalter genutzt werden kann. Die Vortragsreihe wird einen Blick auf das gesamte Spektrum kalt-massivumgeformter Bauteile bieten, speziell aber auf die Schraubenherstellung eingehen. In den einzelnen Vorträgen werden die Themen „Schrauben, Gewinde und Normen“, „Werkstoffe und Festigkeiten“, „Ausgangsmaterialien“, „Schraubenfertigung vom Angebot bis zur Lieferung“, sowie die dazu benötigten „Horizontalen Pressen“ behandelt.  Darüber hinaus wird auf die verschiedenen Verfahren der Kaltmassivumformung und die Erstellung von Pressfolgen eingegangen. Die Aktionen werden von den ortsansässigen Firmen, Hochschulen und dem Verband der Deutschen Massivumformung unterstützt.

Fast zwei Monate war das Deutsche Museum in München wegen der Corona-Krise geschlossen. Am Montag, den 11. Mai, hat es wieder seine Türen geöffnet und so werden sich hoffentlich auch wieder Zeitfenster für Führungen durch das noch entstehende Haus in Nürnberg ergeben. Auf die Eröffnung Ende 2020, zu der Projektleiter Dr. Gundelwein bereits jetzt eine richtig große Show verspricht, ist der gesamte Bezirksverein allemal gespannt!

Mehr Informationen zum Deutschen Museum Nünberg erhalten Sie hier:
https://www.deutsches-museum.de/Nuernberg

 

Text: VDI Bezirksverein Bayern-Nordost e. V.

zurück


Kompetenzinitiative für Energie & Umwelt in der

Europäische Metropolregion Nürnberg