Newsletter


Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert.

Newsletter abmelden

Silber-Label für Exzellentes Clustermanagement



Gestalter der Energiewende 2014



Mitglied bei

go-cluster: Exzellent vernetzt



Unsere neuen Mitarbeiter*innen stellen sich vor

Mit Ines Eichmüller und Wolfgang Mildner erhält die Geschäftsstelle der ENERGIEregion Nürnberg e.V. tatkräftige Unterstützung!

Wir freuen uns, Ihnen heute die beiden neuen Mitarbeiter*innen der ENERGIEregion Nürnberg e.V. vorstellen zu können!

 


Ines Eichmüller
Projekt- und Veranstaltungsmanagerin


Ob globale Kampagne, Messestand, Fachgespräch oder Online-Weiterbildung - in den verschiedensten Veranstaltungsformaten bin ich erfahren. Inhaltlich bin ich dem Thema Energie nachweislich seit dem Umweltpreis der Stadt Nürnberg 1996 für die PV-Anlage auf dem Labenwolf-Gymnasium verbunden. Als Fränkin freue ich mich, den Energiewirtschaftsstandort Metropolregion Nürnberg, gemeinsam mit unseren Netzwerkpartnern, zu gestalten und die Wettbewerbsfähigkeit unserer Mitglieder zu steigern.

Ines Eichmüller, Projekt- und Veranstaltungsmanagerin der ENERGIEregion Nürnberg e.V.
Ines Eichmüller, Projekt- und Veranstaltungsmanagerin der ENERGIEregion Nürnberg e.V.; Foto: A. Zellner

Mein Name ist Ines Eichmüller und ich verstärke das Team der ENERGIEregion Nürnberg e.V. seit Mitte Juni 2020 im Bereich Projekt- und Veranstaltungsmanagement. Ich bringe neben einem Magister-Abschluss der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg in Politikwissenschaft, Soziologie und Pädagogik und viele Jahre Erfahrung im Projekt- und Veranstaltungsmanagement mit. Vor der Tätigkeit bei der ENERGIEregion war ich u.a. für den ökologischen Verkehrsclub Deutschland VCD tätig als bayerische Regionalkoordinatorin in einem Projekt, das im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative sowohl Mobilität wie Wohnen für Menschen über 60 Jahren in den Blick nahm. Seit 2016 bin ich bei Q.Punkt bzw. der Energieberater Akademie der DGS Franken tätig.

Als Koordinatorin des Energieberaternetzes Mittelfranken und des Initiativkreises „Wohnen & Energie“ des Forums Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung der Metropolregion Nürnberg bin ich zudem Ihre Ansprechpartnerin rund um das Thema „Wohnen und Energie“ bei der ENERGIEregion.




Wolfgang Mildner, Netzwerkmanager ZIM-Kooperationsnetzwerk Hidronik
Wolfgang Mildner, Netzwerkmanager ZIM-Kooperationsnetzwerk Hidronik; Foto: privat


Wolfgang Mildner
Netzwerkmanager ZIM-Kooperationsnetzwerk "Hidronik"

Gedruckte Elektronik hat geschäftlich Fahrt aufgenommen. Insbesondere durch die Integration konventioneller Elektronik mit den besonderen Vorteilen der gedruckten Elektronik (dünn, leicht flexibel) können neue sogenannte – hybride - Lösungen für Anwendungsprobleme in vielen verschiedenen Anwendungsfeldern gefunden werden. Dies erfordert aber die Zusammenarbeit mannigfachster Kompetenzen. Solche Innovation zu unterstützen, treibt mich seit Jahren in unterschiedlichsten Funktionen als Geschäftsführer, Projektleiter und Firmeninhaber an.

Mein Name ist Wolfgang Mildner. Ich verstärke das Team der ENERGIEregion Nürnberg e.V. seit Anfang Juli 2020 als Netzwerkmanager in Teilzeit für das öffentlich geförderte ZIM-Kooperationsnetzwerk „Hybride Systeme mit gedruckter Elektronik (Hidronik)“ im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand.

Nach meinem Studium der Technischen Informatik war ich lange Jahre bei Siemens in verschiedenen Funktionen tätig, immer mit dem Schwerpunkt aus Technologie Anwendungen und Geschäft zu entwickeln. Als Geschäftsführer der PolyIC GmbH kam ich bereits 2004 mit den Herausforderungen der gedruckten Elektronik in Berührung. Als General Chair der Messe LOPEC, Fellow der Organic Electronics Association OE-A und einigen weiteren Aufgaben verfüge ich über ein hervorragendes Netzwerk, das mir geholfen hat, mit meiner Firma MSWtech diverse Firmen und Organisationen zu unterstützen, gedruckte Elektronik zu einem erfolgreichen Geschäft zu führen.

Umso mehr freut es mich, dass ich jetzt auch die Möglichkeit habe, diese Unterstützung für hybride Elektronik im Rahmen von Hidronik bei der ENERGIEregion Nürnberg e.V. aufzubauen. Mein Tätigkeitsfeld sehe ich hauptsächlich in der Vernetzung der Partner, dem Einbringen meines internationalen und nationalen Netzwerks und der Initiierung von Innovations- und F&E-Projekten.  

zurück


Kompetenzinitiative für Energie & Umwelt in der

Europäische Metropolregion Nürnberg