Newsletter


Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert.

Newsletter abmelden

Silber-Label für Exzellentes Clustermanagement



Gestalter der Energiewende 2014



Mitglied bei

go-cluster: Exzellent vernetzt



Investment fördert Markteintritt von Grino Water Solutions

Mehr Wasserproduktion zu geringeren Kosten? 6-stelliges Start-up-Investment beflügelt nachhaltigen Zugang zu sauberem Wasser.

Von links: Josef Schütz, Peter Förster (Wendelstein Capital), Sebastian Hörlin, Alireza Derakhshan, Farzaneh Ahmadloo; Foto: Grino Water Solutions

Investment sichert Folgefinanzierung

Die Finanzierungsrunde befähigt die Gründer aus Erlangen/Nürnberg, ihre Vision am Markt in die Praxis umzusetzen. Im Rahmen mehrjähriger Forschung und Entwicklung an der FAU konnte das Team bereits 2019 WHO-konformes Trinkwasser produzieren. Mit Unterstützung des Investors Wendelstein Capital und einem starken Netzwerk wollen die Gründer nun durchstarten.

Nachhaltige Lösung für globale Wasserknappheit

GRINOs Vision ist es, durch seine nachhaltige und erschwingliche Lösung zur Bekämpfung der globalen Wasserknappheit beizutragen. Diese wird durch das Team, welches neben den Gründern Alireza Derakhshan, Farzaneh Ahmadloo, Josef Schütz und Sebastian Hörlin den Energieingenieur Julian Göbel umfasst, verwirklicht.

Grafik: Grino Water Solutions

 

Mit Hilfe eines dynamischen Umkehrosmose-Prozesses und eines neuentwickelten Steuerungssystems können die innovativen Anlagen orts- und netzwerkunabhängig Wasser produzieren – Batteriefrei. Einfach. Günstig. Die Systeme sind damit optimal für abgelegene Gemeinden in sonnenreichen Ländern und Hotels auf Inseln geeignet, aber auch für Solarunternehmen, welche Energie und Wasser gemeinsam anbieten können. Kunden von Grino sparen hohe Kosten für fossile Brennstoffe und den Einsatz teurer Batterien durch eine einfache Kombination aus Sonne und Meer-/Brackwasser.

Pilotprojekt in Ghana

Für Grino stellte sich der Workshop „EnergiemiXXer Vol. Zwo“, welcher regelmäßig vom etz 2.0 und der ENERGIEregion Nürnberg e.V. organisiert wird, als Schlüsselevent heraus, an dem auch Manfred Schmitz teilnahm. Dieser hatte mit seiner Frau Barbara Schmitz Ende 2018 die Stiftung Innovation und Zukunft ins Leben gerufen. Die Stiftung finanziert das gemeinnützige Pilotprojekt in Ghana, bei dem eine photovoltaikbetriebene Anlage aus Meerwasser Trinkwasser herstellt, um mehr als 600 Schüler*innen und weiteren Personen dauerhaft einen Zugang zu sauberem Wasser zu ermöglichen. Das Projekt befindet sich in der finalen Phase und wird durch Technik ohne Grenzen e.V. unterstützt. Weitere Informationen unter: https://www.innovationzukunft.org/wasseraufbereitung

Sie können das Start-up mit Ihrem Netzwerk unterstützen?

Bitte wenden Sie sich an Josef Schütz (josef.schuetz@grinowater.com)

Weitere Infos unter www.grinowater.com und in diesem Video.

Social Media: LinkedInFacebook - YouTube

zurück


Kompetenzinitiative für Energie & Umwelt in der

Europäische Metropolregion Nürnberg