Newsletter


Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert.

Newsletter abmelden

Gestalter der Energiewende 2014



Mitglied bei

go-cluster: Exzellent vernetzt



Gesundheitsrisiko, Brandfälle und Umweltbelastung durch Wärmedämmung?

23. Januar 2018, 18:00-20:30 Uhr

Ort: Bildungszentrum Nürnberg

Abendveranstaltung im Rahmen der Vortragsreihe "Energetische Gebäudesanierung" des Referats für Umwelt und Gesundheit der Stadt Nürnberg sowie der Stiftung Stadtökologie.

 

Sie erfahren, ob bei der Verarbeitung der Dämmmaterialien gesundheitsschädliche Stoffe entstehen, was „atmendes Haus / atmende Wände“ bedeuten. Wie verändert sich die Behaglichkeit in den Wohnräumen
durch die Dämmung der Gebäudehülle, besteht eine erhöhte Gefahr der Schimmelbildung und verstärkte Algenbildung und ist die Instandhaltung und Pflege von Beschichtungen und Putzen nötig bzw. sinnvoll? Ferner erhalten Sie Informationen über das Klassifizierungssystem für Baustoffe und Bauteile und das Brandverhalten davon. Was ist ein Brandschutznachweis und welche Risiken bestehen für die Bewohner eines gedämmten Hauses im Brandfall? Entstehen bei der Produktion von Wärmedämmmaterialien gesundheitsschädliche Stoffe? Sind Pestizide gegen Algenbildung im Außenputz; was bedeutet das für die Umwelt? Dazu zeigen wir Alternativen zur Vermeidung der Algenbildung und zur Entsorgung und Haltbarkeit von
Wärmedämmstoffen.

Referent: Stefan Holz

Eintritt frei

Anmeldung: https://bz.nuernberg.de/programm/beruf-und-karriere/immobilienwirtschaft/immobilienwirtschaft/energetische-gebaeudesanierung-70843-20181/

zurück


Kompetenzinitiative für Energie & Umwelt in der

Europäische Metropolregion Nürnberg