Newsletter


Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert.

Newsletter abmelden

Silber-Label für Exzellentes Clustermanagement



Gestalter der Energiewende 2014



Mitglied bei

go-cluster: Exzellent vernetzt



CO2-Fasten-Challenge gewinnt Bundeswettbewerb

Aktion der Klimaschutzmanager*innen aus der Metropolregion Nürnberg wird mit der Auszeichnung "Klimaaktive Kommune 2019" gewürdigt!

Preisübergabe beim Wettbewerb "Klimaaktive Kommune 2019" an die Metropolregion Nürnberg; Foto: Peter Himsel/Difu

Die Europäische Metropolregion Nürnberg (EMN) gehört zu den Gewinnern beim Wettbewerb „Klimaaktive Kommune 2019“, welcher vom Bundesumweltministerium und dem Deutschen Institut für Urbanistik ausgeschrieben wurde.

Der politische Sprecher des EMN-Forums Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung Thomas Thumann, nahm den mit 25.000 € dotierten Preis in Berlin entgegen: „Das ist eine tolle Auszeichnung für die gesamte Metropolregion Nürnberg. Die Klimaschutzmanagerinnen und Klimaschutzmanager haben mit der CO2-Fasten-Challenge gezeigt, dass mit einfachen Ideen sehr viele Menschen erreicht werden können. Die Auszeichnung und das Preisgeld sind für uns ein Ansporn für die weitere Vertiefung der gemeinsamen Aktivitäten im Bereich Klimaschutz.“

Die CO2-Fastenchallange

Die Metropolregion Nürnberg hat in der Fastenzeit eine CO2-Fasten-Challenge angesetzt und einen Klimaschutz-Wettbewerb entwickelt, der viele Menschen anspricht und zum Mitmachen motiviert. Von Aschermittwoch bis Ostersonntag 2019 standen unter www.co2fasten.wordpress.com 40 verschiedene „Klimaschutzherausforderungen“ im Netz, für jeden Tag der Fastenzeit eine. Die jeweiligen Tageschallenges sprachen die eigene Kreativität an und zeigten niedrigschwellige Möglichkeiten auf, wie Klimaschutz im Alltag gelingen kann. Von der Einkaufsfahrt mit dem Fahrrad statt dem Auto über Energieverbrauch senken durch Entlüften der Heizkörper, klimafreundliche Kochrezepte, Abfallvermeidung oder Recycling.

Hinter der Aktion steht der Initiativkreis der Klimaschutmanager*innen des Forums Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung der Europäischen Metropolregion Nürnberg. Bereits in den beiden vergangenen Jahren hatte dieser zu ähnlichen, kleineren CO2-Fasten Aktionen aufgerufen. In diesem Jahr entwickelte sich daraus die Idee der Challenge, um alle Einwohnerinnen und Einwohner der Metropolregion für mehr Klimaschutz im Alltag zu begeistern und zum Aktivwerden zu motivieren.

Neben der Website und einem Blog, in dem über Erfahrungen zum CO2-Fasten geschrieben wird, gab es in den teilnehmenden Kommunen der Metropolregion viele Begleitveranstaltungen zum Thema Klimaschutz, wie z. B. Fachvorträge, Infoabende mit Energieberatung, Reparatur-Cafés, Second-Hand-Märkte, Energiespar- und Elektromobilitätstage und Ausstellungen in den teilnehmenden Kommunen, die auf große Resonanz stießen. Mit der CO2-Fasten-Challenge konnten viele Menschen in der  Region angesprochen werden: Der Blog wurde bis zum Ende der Fastenzeit über 60.000-mal aufgerufen. Für die Initiatoren besonders erfreulich: immer wieder berichten Teilnehmende, dass sie auch im Anschluss an die Aktion bewusster auf Klimaschutz im Alltag achten und ihr Verhalten nachhaltig verändert haben.

Weitere Informationen sowie ein Video zum ausgezeichneten Projekt finden Sie unter: https://www.klimaschutz.de/metropolregion

 

Quelle: Pressemitteilung Metropolregion Nürnberg

zurück


Kompetenzinitiative für Energie & Umwelt in der

Europäische Metropolregion Nürnberg